Lady Delicious

Dae-Mon

30. November 2014
Schreibe einen Kommentar

Berlin hat eine neue Scene-Location. Fast wie in New York oder London fühlt man sich in diesem neuen Restaurant. Korean-Fusion ist das Konzept, welches vom gesamten ehemaligen Team des Hyatt unter Song Lee und dem Betreiber des trendigen, aber doch noch traditionellen Kimchi Princess, Hyan Wanner, hier umgesetzt wird. Man erkennt kaum den Eingang zu den heiligen Hallen, sehr dunkel, das Essen wie ein Gral beleuchtet.

SAM_0502Innen empfängt einen cooles Design und die offene Küche, fast fühlt man sich am Chefstable, nur der Abzug ist noch verbesserungwürdig.

SAM_0487

Die Speisekarte erscheint zunächst kryptisch und ist erklärungsbedürftig, aber der außerordenlich freundliche (mehr …)

Advertisements

Mesa

Das Hyatt hat ein neues Restaurant. Aus dem ehemaligen Bistro ist eine Tapas-Bar geworden, aber nicht im klassischen Sinne. Es gibt quer Beet aus der ganzen Welt lauter kleine Gerichtchen für ca. 5-6 € pro Portion. Das Ganze ist zum Teilen gedacht, also sollte man mindestens zu zweit hingehen. Es gibt z.B. Tunfischtartar mit Trüffelschaum (tatsächlich ohne Trüffelöl, LOB), Linsensuppe, butterweichen Pulposalat, Apple-Crumble und unzählige weitere Häppchen. Das Konzept beinhaltet einen ständigen Wechsel der Speisen, so dass man getrost wieder kommen kann.

Fress-Bilder 1 005

Der Service ist sehr, manchmal schon etwas übertrieben, aufmerksam, aber der Laden ist neu und man ist sehr bemüht um die Kunden. Wir durften alle offenen Weisweine kosten (es gab 4), weil wir uns nicht entscheiden konnten, und diese Geste war wirklich nett. Wir entschieden uns für einen Sauvignon Blanc aus Südafrika, der sowohl fruchtige als auch mineralische Noten hatte. Ansonsten ist die Weinkarte recht umfangreich und auch noch bezahlbar. Die Atmosphäre ist modern, aber nicht ungemütlich, man kann sich aussuchen, ob man auf Barhockern an längeren Tischen sitzen möchte oder aber auf normaler Höhe an normalen Tischen. Man hat Einblick in die Küche, die offen ist, was ich immer sowohl sehr interessant als auch beruhigend empfinde. Alles in allem eine Bereicherung für den Potsdamer Platz und endlich eine Möglichkeit mehr, nach dem Kino dort noch was Essbares zu finden

Marlene-Dietrich-Platz 2, im Grand Hyatt Berlin, 10785 Berlin, 030 2553 1572

http://www.mesa-restaurant.de/


Veröffentlicht in International
Tags: , , ,

    Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen

    RSS Feed

    Archive

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de Genussblogs.net - Alle Genussblogs auf einen Blick Bloggeramt.de foodfeed - Ernährung
    Blogs Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
    FoodBlogBlog