Lady Delicious

Berlin schenkt ein

15. Dezember 2010
Schreibe einen Kommentar

Die Autorin des Blogs hat auch Durst, nicht nur Hunger. Dieser wurde jetzt auch literarisch von ihr gestillt, denn es gibt ein Buch über alle denkbaren Quellen der Durstlöchung, Bier, Wein, Cocktails, alkoholfreie sowie warme Getränke. Das Buch verrät, wo Berlins flüssige Köstlichkeiten zu finden sind, vom Champagnertresen im KaDeWe bis zum Spätkauf an der Warschauer Brücke.

Berlin schenkt ein

Advertisements

Rum Club

13. August 2009
1 Kommentar

Der Rum Club im Institut für angewandte Barkultur ist ein kleiner geheimer versteckter Ort mitten in Berlin, wo die hohe Schule der Trunkenheit gelehrt wird. Dirk, der Betreiber, verfügt über ganz köstliche Rum-Raritäten (und viel Wissen), welche man sowohl pur, ja, man kann durchaus Rum pur geniessen, oder aber in Form von Cocktails probieren kann. Es gibt keine Karte, sondern man wird individuell beraten.
Gestern hatte ich das Glück an einer Spirituosen Cigarren Verkostung teilnehmen zu dürfen. Damit man unvoreingenommen blieb, erfuhren wir nicht einmal, um welche Spirituose es sich handelte, sollten diese beschreiben, und danach, wie diese sich mit der Cigarre verändert. Das war wirklich bemerkenswert, was für Geschmacksverschiebungen sich ergeben könnnen.

Essen 056
Um all das miterleben zu können, überzeugt man entweder den Bartender bei einem Anruf oder man besucht den Rum Club bei seinen diversen Barbesetzungen, gemeinsam mit der Triobar.http://www.drum-cigarclub.de/ Wissenswertes über den Rum Club findet man auch in seinem Blog: http://rumclub.blogspot.com/


Victoria Bar

Wirklich eine meiner Lieblingsbars in Berlin:
– Alle Drinks werden wirklich ausnahmslos perfekt gemixt, in all den Jahren gab es nicht einen, der schlecht war,
– eine entspannende, sehr unanstrengende Atmosphäre,
– keine Allüren der Barmixer, die von Pegu Club bis Mojito alles ohne arrogantes Augenzucken bereiten,
– Wasser wird wie selbstverständlich dazugereicht, Nüsschen auch, aber für Hungrige gibt es auch Barfood, was taugt, und last but not least
– die Schule der Trunkenheit, eine sonntägliche Lehre über jeweils eine Spitituose, Geschichte, Herstellung, Cocktails etc, Die Pinacolada mit frischem Kokosnusssaft war der Traum!

Victoria

 

Potsdamer Straße 102, 10785 Berlin, 0 30 2575 9977

www.victoriabar.de/


Rum Trader

Der  Rumtrader ist eine sehr kleine versteckte Bar im alten Westen und, wie der Name schon sagt, spezialisiert auf Rum. Herr Scholl, der Besitzer, verfügt über eine enorme Auswahl und Kenntnis dieser und selbstverständlich auch anderer Spirituosen. Schließlich ist er würdiger Nachfolger von Herrn Schröder, bei dem angeblich der Bond-Martini gemeinsam mit Flemming kreiert wurde. Herr Scholl ist ein gestrenger Herr über seine Bar und Gäste, verkörpert die 20er Jahre, und wer einen Caipirinia bestellt, bekommt Hausverbot, also Vorsicht. Ich empfehle MaiTai Stufe 2, definitiv der beste MaiTai in town, oder rum sour. cheers!


East side company

  Wir waren unter anderem zum Bar Hopping in New York. Trend sind dort gerade speak easy´s. Diese sogenannten geheimen Trinklokale stammen aus den Zeiten der Prohibition, und sind derzeit absolut angesagt. Als erste Anlaufstelle galt es, das legendäre Milk&Honey zu entdecken, eines der gehyptesten Plätze, top secret, so geheim, dass er hier nicht genannt werden darf, und selbst wenn man es weiß, kommt man nur schwer rein.
Aufgrund eines Kontaktes eines netten Bartenders in Berlin gelangt uns aber dieses Wunder.

Fress-Bilder 1 069

Für alle, denen das nicht geling, sei hier als adäquater Trost die East Side Company Bar ganz in der Nähe erwähnt. Auch hier muss man wissen, wo sie ist, denn von außen ist nichts erkennbar. Aber man findet dort ohne Probleme Einlass.
Ein dunkel gehaltener Raum, leise Musik, man sitzt sich wie in Abteilen gegenüber, die Cocktails im Stil der alten Schule gemixt, keine überflüssige Deko, dafür hochwertige Spirituosen, meist in Kombination mit Bitters.
So, und jetzt das Beste:
Die Bar sieht exakt so aus wie das Milk & Honey. Hat sicht da die Konkurrenz einen Scherz erlaubt. Aber nein, auf unser Nachfragen hin erfahren wir, dass es derselbe Betreiber ist! Die Cocktails sind genauso köstlich, nur dass es hier eine Karte gibt.

Essex Street 49, zwichen Broom & Grand St, 10002 New York , 212-614-7408


Veröffentlicht in New York
Tags: , , , , , ,

Windhorst

9. November 2008
Schreibe einen Kommentar

Eine kleine versteckte Bar neben der ehemaligen Amerikanischen Botschaft. Nach dem 11.Sep. 2001 wurde man eine Zeitlang durchsucht, bevor man in die Bar gelangte, aus Sicherheitsgründen, fast wie im Kalten Krieg. Drinnen wird man mit vorzüglichen Drinks belohnt, sehr kreativ, der einzige Watermelonman meines Lebens, der schmeckt; der Schwerpunkt liegt auf Cuisinestyle mit Kräutern wie Salbei, Estragon etc, oder Infusionen. Alles sehr gut gemixt und für Verhungerte gibt es auch noch leckere Aufschnittplatten mit Chorizo, Manchegoetc.

Dorotheenstr. 65, 10117 Berlin, 030 20450070

www.windhorst-bar.de


becketts kopf

10. Oktober 2008
Schreibe einen Kommentar

Hier geht es erst mal ganz literarisch zu. Man bekommt ein Buch, statt einer Karte in die Hand gedrückt, natürlich von Samel Beckett, aber das Blättern darin wird belohnt, denn das Cocktailmenü ist dort versteckt. Es wechselt monatlich und hat Drinks der alten Schule im Programm. Kein Chi Chi sondern Spirituose und Bitters stehen im Vordergrund.

Urlaub1 120
Sehr beeindruckend fand ich die große Eiskugel in einem meiner Drink anstelle von Eiswürfeln, man geht hier trotz Traditionsbewußtsein mit der Zeit, ist gerade der letzte Schrei aus Japan. So eine Kugel kühlt besser und schmilz nicht so schnell, Physik ist manchmal doch ganz nützlich!

Adresse: Pappelallee 64, 10437 Berlin, 0162 237 94 18

www.becketts-kopf.de/


    Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen

    RSS Feed

    Archive

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de Genussblogs.net - Alle Genussblogs auf einen Blick Bloggeramt.de foodfeed - Ernährung
    Blogs Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
    FoodBlogBlog