Lady Delicious

Dae-Mon

30. November 2014
Schreibe einen Kommentar

Berlin hat eine neue Scene-Location. Fast wie in New York oder London fühlt man sich in diesem neuen Restaurant. Korean-Fusion ist das Konzept, welches vom gesamten ehemaligen Team des Hyatt unter Song Lee und dem Betreiber des trendigen, aber doch noch traditionellen Kimchi Princess, Hyan Wanner, hier umgesetzt wird. Man erkennt kaum den Eingang zu den heiligen Hallen, sehr dunkel, das Essen wie ein Gral beleuchtet.

SAM_0502Innen empfängt einen cooles Design und die offene Küche, fast fühlt man sich am Chefstable, nur der Abzug ist noch verbesserungwürdig.

SAM_0487

Die Speisekarte erscheint zunächst kryptisch und ist erklärungsbedürftig, aber der außerordenlich freundliche (mehr …)

Advertisements

Alvis

26. Dezember 2011
Schreibe einen Kommentar

Das Restaurant Alvis im Hotel Albrechts Hof liegt in Mitte unweit der Friedrichstraße, aber jenseits der Massenströme, in einer ruhigen Seitenstraße. Das Haus blickt auf eine lange Tradition zurück, besteht schon seit 100 Jahren und beherbergte sogar schon Martin Luther King.

Die Speisen sind auch recht traditionell, wenn auch mit einem gewissen Twist. Man besinnt sich hier auf Brandenburger Spezialitäten, die man modern interpretiert . Das gelingt zu weilen, aber nicht immer. Das Pilzsüppchen als erster Gang des Dezembermenüs schmeckte gut, die Pilze waren frisch und variantenreich, die Suppe cremig. Das Problem stellte der Hauptgang dar, die Galantine von der Ente, eine in Brühe gekochte Rollpastete, war trocken, die Kartoffeln mehlig und der Wirsing mit Speck überwürzt. Der Nachtisch hingegen, selbst gemachtes Mirabellenkompott mit Cassis Eis, versöhnte wieder.

Der Service war freundlich, die Weinauswahl überzeugend. Alles in allem sicher eine Möglichkeit, mal in Mitte abseits der Szene solide und bezahlbar essen zu gehen.
http://www.alvis-restaurant.de/de/das-restaurant.html


Berlin schenkt ein

15. Dezember 2010
Schreibe einen Kommentar

Die Autorin des Blogs hat auch Durst, nicht nur Hunger. Dieser wurde jetzt auch literarisch von ihr gestillt, denn es gibt ein Buch über alle denkbaren Quellen der Durstlöchung, Bier, Wein, Cocktails, alkoholfreie sowie warme Getränke. Das Buch verrät, wo Berlins flüssige Köstlichkeiten zu finden sind, vom Champagnertresen im KaDeWe bis zum Spätkauf an der Warschauer Brücke.

Berlin schenkt ein


Bacardi Martini Grand Prix

2. September 2009
Schreibe einen Kommentar

So sehen Sieger aus:

Bacardi 054

Im hippen Tape Club wurde der Bacardi Martini Grand Prix ausgetragen. Coole location und coole Veranstaltung, außerdem waren 2 von 3 Siegern Berliner Bartender, sieht doch gar nicht so schlecht aus, in der Stadt. Leider wandert der 1. Preis im Oktober aus, also schnell noch mal in die Bellini-Lounge zum Trinken. A pro po trinken, ich war sehr neidisch auf die Jury, die alle Drinks verkosten durfte. Leider wurde das Publikum dem Event nicht ganz entsprechend bemixt. Ansonstens wars spannend, ich übe zu Hause schon Ski fahren, um in der Shochu Bar mithalten zu können :-). Weitere Infos gibts auch bei Mixology.


Veröffentlicht in Events
Tags: , , ,

    Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen

    RSS Feed

    Archive

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de Genussblogs.net - Alle Genussblogs auf einen Blick Bloggeramt.de foodfeed - Ernährung
    Blogs Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
    FoodBlogBlog