Lady Delicious

The Berkeley

28. Dezember 2009
Schreibe einen Kommentar

High Tea in London, das muss sein. Aber nicht irgendwo, sondern im alt eingesessenen Berkeley Hotel, ums Eck von Harrods, wo sonst. Aber angestaubt ist diese location gar nicht. Die Einrichtung ist im art deco Stil, und die Törtchen sind absolut auf der Höhe der Zeit. Denn: Sie werden von Designern entworfen!

                                         

Man bekommt zu den kleinen Kunstwerken, welche den Design-Kleidern nachempfunden wurden, gleich Photos selbiger mitserviert, damit man die Ähnlichkeit auch beurteilen kann. Das einzige Problem: Isst man sie alle auf, passt man wohl nie in diese Kleider, egal! Und das Beste ist, man kann soviel nachbestellen, wie man möchte, genial!

The Berkeley, Wilton Place, Knightsbridge, London

Advertisements

Veröffentlicht in London
Tags: , , ,

Oyster Bar

18. Oktober 2009
Schreibe einen Kommentar

The Oyster Bar at Grand Central Station in New York is amazing. If you come from Berlin, you cant belive, that there are at least 20 different kind of oysters to taste. The best place is at the bar, where you can watch the crew, while they are working. Better than TV.

NY 010

You can also try different stuff, but we sticked to the oysters. Each of us had 6 different oysters, a lot of them from the area arond New York or the east cost, they tasted all delicious but they were all unlike each other. You get various sauces, my favorite was with small onions and vinegar. If I would have to commute via Cetral Station, I would be here every day.

NY 012

http://www.oysterbarny.com/


Veröffentlicht in New York
Tags: , , , ,

Broeding

12. Oktober 2009
3 Kommentare

Das Broeding ist eine geheime Institution ohne Schicki-Micki Quatsch in München. Seit 20 Jahren werden hier österreichische Weine gereicht, zusammen mit einem täglich wechselnden 6-Gänge-Menü. Zu unserem Leidwesen waren wir nicht so hungrig, da wir mittags in Tantris waren, ok. nicht wirklich schlimm, so dass wir nur 3-Gänge bestellten. Dabei erfuhren wir auch, dass der Koch früher im Tantris gekocht hat. Und so schmeckt es auch, total lecker, wir hatten frische gegrillte Sardellen mit selbstgemachten Pestos, einmal aus der Kresseblüte, dann aus den Kresseblättern, irre, dann gab es einen Eintopf mit Kapaun, Vongole-Muscheln und Fregola, das sind kleine runde Nüdelchen aus Sardinien. Zum Schluss folge ein Tarte aus Valrhona-Schokolade, Valrhona-Mousse und eingelegten Birnen, göttlich.

München 015

Die Küche ist extrem kreativ, ohne abgehoben zu sein, aber alles hatte ich in dieser Form noch nie gegessen. Aber das Beste war die Weinbegleitung. Wir bekamen einen flight sehr interessanter österreichicher Weine, u.a. einen roten Veltliner, einen Sauvignon, der eher südhalbkugelig schmeckte, einen sehr bemerkenswerten Weisswein, der die Noten von trockenem Sherry hatte, und noch einiges mehr. Die Beratung war super kompetent und auch super nett. Überhaupt, alle dort waren so freundlich, dass wir vermuten, sie gehören einer Sekte an, ich nehme an, der Bachanten-Sekte. Ich trete bei! Denn selten habe ich ein Restaurant so gut gelaunt und wohlgenährt verlassen.

München 016

Um in die heiligen Hallen zu kommen, sollte man unbedingt reservieren; die Straße selbst liegt zentral, aber nicht direkt in einem Szeneviertel, was auch das Publikum sehr sympatisch machte.

http://www.broeding.de/


Veröffentlicht in München
Tags: , , ,

Angel´s Share

29. September 2009
1 Kommentar

This bar in East Village, New York, is one of the best speak easys in town. After climbing some stairs to the 2nd floor of a japanese restaurant, you have to open a hidden door, and there you are:

NY 049

You feel like back in the golden 20th, but the crowd is young, and the advantage is in contrast to the past , that you can have fresh sushi to your drink, due to the restaurant beside. There are two rooms, one in the back, more relaxed with sofas, and the main room, with the bar and a good view to the streets of East Village.

This place is cosy and trendy at the same time, and the cocktails are creative and delicious. I hate Bourbon, but I tasted a drink with Bourbon and strawberries, which was phantastic. Another drink was infused by earl grey tea, very healthy, and still great.

8 Stuyvesant St
New York, NY 10003, United States
+1 212-777-5415


Veröffentlicht in New York
Tags: , ,

Küchenwerkstatt

Die Küchenwerkstatt im schönen Stadtteil Winterhude in Hamburg bietet das verführerische Konzept zwischen 3 bis 10 Gängen wählen zu können, was dazu führte, dass wir natürlich 10 aßen! Die Räumlichkeiten sind modern klassisch gehalten, so dass wir auch gerne verweilen wollen, insgesamt 5h!

Essen 035

Aber nun zum wichtigsten, dem Essen: Zum Anfang gab es köstliches selbstgebackenes Brot mit Olivenöl aus Sardinien, der 1. Gang bestand aus einer leicht geräucherten, fast rohen Forelle mit Wasabi-Eis, dann folgten: Kanninchenmousse mit Panchetta gepresst, Mandelsüppchen mit Langustinenschwänzen, gegrilltes Gemüse, Kutteln, Kabeljau mit eiem Zitronenmousse, nur aus dem weißen der Zitrone, ein ganz köstliches orientalisches Lamm, Ziegenkäse mit konfierten Tomaten, Mangomarshmallows und Himbeeren mit Basilikomsorbet und Balsamikoessig.

Essen 045

Das alles war von hoher Qualität, manches sehr, sehr lecker, manches jedoch gewöhnungsbedürftig. Der Koch hat einen ausgeprägten Faible für Zitronen, den ich nur begrenzt teile, daher auch 4 nicht 5 Punkte. Die Weinbegleitung war köstlich, der Service, wir wurden von der Eigentümerin, die Frau des Kochs, bedient, excellent. Wir gingen glücklich nach Hause, roll, roll, roll, roll…..

Hans-Henny-Jahnn-Weg 1, 22085 Hamburg, 040 22927588

http://www.kuechenwerkstatt-hamburg.de/


Tsao Yang

10. August 2009
1 Kommentar

Das Tsao Yang wirbt nach eigenen Angaben mit authentischer chinesischer Küche. Dem ist leider überhaupt nicht so. Wir hatten das Sommerschlemmermenü bestellt. Aus Neugier fragten wir noch nach der normalen Karte, welche uns für ein original chinesisches Restaurant ein wenig unaufregend erschien, aber bis dahin waren wir noch froher Hoffnung.
Die erste Vorspeise erschien und enthielt u.a. Garnelen in süß-scharfer Sauce, die leider letzteres nicht war und in jedem deutsch-chinesischen Local hätte serviert werden können.

Essen 046

Auf unsere Anmerkung hin wurden wir unterrichtet, dass es hier eher eine europäisch-chinesische Küche für die deutschen Gäste gäbe, für Chinesen hielten sie selbstverständlich eine andere Karte bereit, und Zitat: „Wir sehen es den Leuten schon an, ob sie Interesse an original chinesischer Küche haben“, ich dachte, ich wäre inzwischen mündig.
Wir fragten, ob man an unserem Menü noch was ändern könne, man versprach, sich zu erkundigen. Kurze Zeit später kam die Dame wieder, mit der Aussage, alles andere würde der authentischen chinesischen Küche entsprechen, an den Jacobsmuscheln würden sie für uns auch noch etwas verändern. Diese waren dann auch o.k., aber mit dem Hauptgang folgte die Krönung: Auf der Karte stand Pekingente, auf dem Flyer des Restaurants steht dazu „Die original Peking-Ente, die am Tisch tranchiert wird, gehört zu den Spezialitäten“. Nichts wurde hier tranchiert, leider kam die Ente auch nicht separiert von der Haut, geschweige denn mit Pfannkuchen, geschnittenen Gürkchen und Lauch. Auf unsere Beschwerde hin hieß es, es handele sich eben um eine knusprige Ente aus Peking, tja, vielleicht hätte die Beschreibung auf der Menükarte etwas prezieser sein sollen. Noch eine weitere Anmerkung zur Authetizität: Es gab zwar Stäbchen, aber keine Schalen, sondern man aß von europäischen Tellern.
Alles in allem fanden wir es sehr traurig, dass man hier als Gast leider überhaupt nicht ernst genommen wurde und dass einem wirklich chinesische Küche vorenthalten wurde, falls es sie überhaupt gibt, wir konnten es ja leider nicht überprüfen.

An der Alster 72- 79, 20099 Hamburg, 040 28004188

http://www.kempinski.atlantic.de/en/home/index.htm


Veröffentlicht in Hamburg
Tags: , , ,

Kinloch Lodge

Von wegen, man kann in Schottland nicht gut essen, mit einiger Recherche wird eine Reise dorthin zum Gourmet-Trip. Ein Highlight ist die Kinloch Lodge auf der schönen Insel Sky.

Urlaub1 157

Ein Traum von einem Herrenhaus, man wartet nur noch auf Miss Marpel. Das Problem, das Restaurant ist Wochen im vorraus ausgebucht, Verzweiflung! Wir wollten aber unbedingt rein und behaupteten, wir hätten reserviert. Uns wurde auch ein Tisch gezeigt, der nach dem Sherry  im Kaminzimer der unsere sein sollte. Wir plauderten nett mit einem älteren Ehepaar, als man feststellte, wir wären gar nicht auf der Reservierungsliste. Wir konnten uns den Fehler gar nicht erklären:-) Nach einigem Hin und Her bot das Ehepaar an, mit uns den Tisch zu teilen, alle waren glücklich, wir besonders. Als Danke für die Kooperation bekam der ganze Tisch Champagner. Das Essen hat den Aufriss gelohnt: Langusten und Jakobsmuscheln in Safransauce mit Jakobsmuschelschaum, Wachtel mit Honig-Mousse, Ente mit Black-Pudding und Birne, Tarte Tatin und eine geniale Käseauswahl u.a. mit Stilton und Süßwein, alles in gediegener Landhausatmosphäre. Ein Traum!

Isle of Skye, Highlands and Islands IV43 8QY, +44 1471 833269


Dwarikas

Alles wird gut! Kathmandu ist sehr interessant, tolle Kultur, tolle Tempel, aber auch völlig chaotisch, laut und dreckig. Und irgendwann hat man genug. Aber dieses Hotel ist eine Oasa, alles ist super gepflegt, ein wunderschöner Garten und ein wahrhaft traumhaftes Restaurant laden zum Verweilen ein. Dort kann man königlich traditionell speisen. Man sitzt auf dem Boden auf Kissen und bekommt, wenn man will, ein bis zu 22-Gänge Menü. Auf riesigen Tabletts kommen Köstlichkeiten aus 1001 Nacht, es hört einfach nicht mehr auf! Unzählige Vorspeisen, getrocknete Früchte in Reis, spicy Spinat, geräuchertes Wachtelbrüstchen mit Curry, Linsentörtchen, Hirsch in Jogurt-Sauce, Crepe mit Lammfüllung, Dumplings mit verschiedenen Füllungen,… das alles, bei 22 Gängen, für 37$. Leider sind die Übernachtungen entschieden teurer, so dass wir diesen Ort der Glückseligkeit wieder verlassen mußten.

Battisputali, Kathmandu

http://www.dwarikas.com/


Veröffentlicht in Nepal
Tags: , , ,

Doyle´s

Ein idealer Ausflugsort für Verliebte, hier hat Timberlake Cameron Diaz hingeführt und gleich das ganze Lokal gemietet, hat auch nichts genützt. O.k. so reich ist mein Freund leider nicht :-(, war trotzdem toll. Der Blick auf Sydney ist umwerfend, man sitzt direkt am Wasser und bekommt super frische Fischgerichte, was sonst. Unbedingt zu empfehlen ist Doyle´s Seafood Chowder, eine etwas dickflüssige, cremige Fischsuppe mit Muscheln und weiterem Getier. Danach gab es eine Meeresfrüchteplatte, Liebe geht durch den Magen! Leider ist der Weg dorthin ein bisschen weit.

Sydney

 

Marina Parade 11, Watsons Bay, NSW 2030 Sydney

 www.doyles.com.au/


Veröffentlicht in Sydney
Tags: , , , ,

Avec – Chicago

Das Avec ist eine Tapasbar ungewöhnlicher Art. Man sitzt entweder an einer sehr langen Theke oder an größeren Tischen mit anderen Leuten, die Lautstärke ist dementsprechend, aber man kommt nett ins Gespräch. Für Chicagoer Verhältnisse hat der Laden auch recht lange geöffnet, bis Mitternacht gibt es warme Küche. Und diese ist spannend. Es gibt lauter kleine Gerichte aus allen Herren Ländern, Hünchenleber-Mousse (genial!!), Entenkeule mit marinierten Pflaumen, gefüllte Datteln, Fisch mit Austernpilzen und Speck, alles sehr bezahlbar, ca. 10 $ pro Gericht, man sollte das alles teilen, um möglichst viel zu kosten, und hungrig sein!

W Randolph St 615, IL 60661 Chicago, +1 312-377-2002

http://www.avecrestaurant.com/


Nächste Seite »

    Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen

    RSS Feed

    Archive

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de Genussblogs.net - Alle Genussblogs auf einen Blick Bloggeramt.de foodfeed - Ernährung
    Blogs Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
    FoodBlogBlog