Lady Delicious

Tsao Yang | 10. August 2009

Das Tsao Yang wirbt nach eigenen Angaben mit authentischer chinesischer Küche. Dem ist leider überhaupt nicht so. Wir hatten das Sommerschlemmermenü bestellt. Aus Neugier fragten wir noch nach der normalen Karte, welche uns für ein original chinesisches Restaurant ein wenig unaufregend erschien, aber bis dahin waren wir noch froher Hoffnung.
Die erste Vorspeise erschien und enthielt u.a. Garnelen in süß-scharfer Sauce, die leider letzteres nicht war und in jedem deutsch-chinesischen Local hätte serviert werden können.

Essen 046

Auf unsere Anmerkung hin wurden wir unterrichtet, dass es hier eher eine europäisch-chinesische Küche für die deutschen Gäste gäbe, für Chinesen hielten sie selbstverständlich eine andere Karte bereit, und Zitat: „Wir sehen es den Leuten schon an, ob sie Interesse an original chinesischer Küche haben“, ich dachte, ich wäre inzwischen mündig.
Wir fragten, ob man an unserem Menü noch was ändern könne, man versprach, sich zu erkundigen. Kurze Zeit später kam die Dame wieder, mit der Aussage, alles andere würde der authentischen chinesischen Küche entsprechen, an den Jacobsmuscheln würden sie für uns auch noch etwas verändern. Diese waren dann auch o.k., aber mit dem Hauptgang folgte die Krönung: Auf der Karte stand Pekingente, auf dem Flyer des Restaurants steht dazu „Die original Peking-Ente, die am Tisch tranchiert wird, gehört zu den Spezialitäten“. Nichts wurde hier tranchiert, leider kam die Ente auch nicht separiert von der Haut, geschweige denn mit Pfannkuchen, geschnittenen Gürkchen und Lauch. Auf unsere Beschwerde hin hieß es, es handele sich eben um eine knusprige Ente aus Peking, tja, vielleicht hätte die Beschreibung auf der Menükarte etwas prezieser sein sollen. Noch eine weitere Anmerkung zur Authetizität: Es gab zwar Stäbchen, aber keine Schalen, sondern man aß von europäischen Tellern.
Alles in allem fanden wir es sehr traurig, dass man hier als Gast leider überhaupt nicht ernst genommen wurde und dass einem wirklich chinesische Küche vorenthalten wurde, falls es sie überhaupt gibt, wir konnten es ja leider nicht überprüfen.

An der Alster 72- 79, 20099 Hamburg, 040 28004188

http://www.kempinski.atlantic.de/en/home/index.htm


Veröffentlicht in Hamburg
Tags: , , ,

1 Kommentar »

  1. Danke für die Warnung in Sachen Peking-Ente! Ich wollte sie eigentlich auch dort mal probieren, wähle aber dann doch lieber ein anderes Restaurant.

    Kommentar von pjebsen — 12. August 2009 @ 15:05


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

    Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen

    Delicious Tours auf Facebook

    RSS Feed

    Archive

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de Genussblogs.net - Alle Genussblogs auf einen Blick Bloggeramt.de foodfeed - Ernährung
    Blogs Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
    FoodBlogBlog
%d Bloggern gefällt das: