Lady Delicious

Kushinoya | 6. Juli 2009

Das Kushinoya ist eines der wenigen guten japanischen Restaurants der Stadt, kein Billig-Sushi, sondern lauter kleine Spießchen. Diese werden in einer leckeren, erstaunlich leichten Panade dargereicht. Die Varianz ist unendlich, Austern, Rinderfilet, Lotuswurzel, Jakobsmuschel, sogar Eis! Man wählt eine bestimmte Anzahl (zwischen ca. 10-30), kann dann aber durchaus erweitern, ich hatte 21, nichts war langweilig. Als Abschluss gibt es Grünteeeis (es lebe die neue Rechtschreibung) und Rote-Bohneneis. Das Ganze für 30 €, ein glücklicher Abend.
Nachtrag: der beste Platz ist unbedingt an der Theke, da lachen einen die ganzen Spießchen an.

Bleibtreustr. 6, 10623 Berlin, 030 31809897

http://www.kushinoya.jp/


Schreibe einen Kommentar »

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

    Das Leben ist zu kurz für schlechtes Essen

    Delicious Tours auf Facebook

    RSS Feed

    Archive

    Blog Top Liste - by TopBlogs.de Genussblogs.net - Alle Genussblogs auf einen Blick Bloggeramt.de foodfeed - Ernährung
    Blogs Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
    FoodBlogBlog
%d Bloggern gefällt das: